Datenschutzerklärung

Die Stadt Werdohl nimmt den Schutz Ihrer Daten und die diesem Schutz dienenden gesetzlichen Verpflichtungen sehr ernst. Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E- Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO).

Mittels der folgenden Datenschutzerklärung möchten wir Sie über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden wir Sie über die Ihnen zustehenden Rechte aufklären. Sollten Sie Fragen haben, die durch diese Datenschutzerklärung nicht beantwortet werden, sprechen Sie uns bitte an.

 

Informationspflichten nach Artikel 13 und 14 EU-DSGVO

Nach Artikel 13 und 14 EU-DSGVO hat der Verantwortliche einer betroffenen Person, deren Daten er verarbeitet, die in den Artikeln genannten Informationen bereit zu stellen. Hierbei handelt es sich um folgende Informationen:

1. Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen sowie seines Vertreters:

Verantwortlicher:

Bürgermeisterin der Stadt Werdohl
Goethestraße 51
58791 Werdohl
Tel.: 02392/ 917-241
E-Mail:
post@werdohl.de

Vertreter:

Fachbereichsleiter 1 – allgemeiner Vertreter
Goethestraße 51
58791 Werdohl
Tel.: 02392/ 917-241
E-Mail:
post@werdohl.de

 

2. Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten sowie des Vertreters:

Datenschutzbeauftragte der Stadt Werdohl
Goethestraße 51
58791 Werdohl 
Tel.: 02392/ 917-277
E-Mail:
datenschutz@werdohl.de

 

3. Zwecke, für die personenbezogenen Daten verarbeitet werden:

Die personenbezogenen Daten werden für die Aufgabenerfüllung verarbeitet.

 

4. Rechtsgrundlagen, auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt:

Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt nur auf der Grundlage eines formellen Gesetzes oder mit Einwilligung der betroffenen Person.

Nähere Informationen hierzu erteilt die zuständige Fachabteilung.

 

5. Die Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Die Weitergabe von personenbezogenen Daten erfolgt nur mit einer gesetzlichen Übermittlungsbefugnis oder einer Einverständniserklärung.

 

6. Die Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung der Dauer:

Grundsätzlich werden die personenbezogenen Daten für die Dauer der Aufgabenerfüllung gespeichert.

Die Aufbewahrung erfolgt nach gesetzlichen Vorgaben oder zur Sicherung der Verwaltungsarbeit.

 

7. Der betroffenen Person stehen unter den in den Artikeln jeweils genannten Voraussetzungen die nachfolgenden Rechte zu:

- das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 EU-DSGVO,

- das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 EU-DSGVO,

- das Recht auf Löschung nach Artikel 17 EU-DSGVO,

- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 EU-DSGVO,

- das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 EU-DSGVO,

- das Widerspruchsrecht nach Artikel 21 EU-DSGVO,

- das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Artikel 77 EU-DSGVO

- das Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen zu können nach Art. 7 EU-DSGVO

 

8. Die Quelle, aus der die personenbezogenen Daten stammen:

Die personenbezogenen Daten werden grundsätzlich bei der betroffenen Person erhoben. Im Übrigen bestehen gesetzliche Übermittlungsbefugnisse.

 

9. Zuständige Aufsichtsbehörde:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nord-rhein-Westfalen  

Postfach 20 04 44

40102 Düsseldorf

Telefon 0211 384240

E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de Internet: https://www.ldi.nrw.de/

 

Informationen gemäß Datenschutz-Grundverordnung für den allgemeinen Internetauftritt und für den Einsatz von Online-Anwendungen/Portalen und Formularservices

Information gemäß Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung für meldepflichtige Personen

Information gemäß Art. 13, 14 und 21 Absatz 4 der Datenschutz-Grundverordnung bei der Online-Beantragung von Wahlscheinen / Briefwahlunterlagen